Handmacher
Solestadt Bad Sulza

Öffnungszeiten

Tourist-Information
Mo, Di, Mi                      10.00 – 17.00 Uhr
Do, Fr                             10.00 – 18.00 Uhr
Sa, So                             11.00 – 15.00 Uhr

Beschreibung

Thüringens einzige Kur- und Weinstadt, tut gut! Sole, Salz, Wein und gute Luft sorgen dafür.

Wie es der Name schon verrät, prägten Sole und Salz über Jahrhunderte die Geschichte der Stadt Bad Sulza. Einst siedete man Sole zu Speisesiedesalz, das der Stadt im Tal des Flüsschens Ilm einen beachtlichen Wohlstand bescherte. Später erkannten die Stadtväter die gesundheitsfördernde Wirkung der Sole – Bad Sulzas Wandel zur Kurstadt begann. Nachdem Goethe, der 1828 hier weilte, zur Gründung einer Kuranstalt riet, öffnete 1847 ein erstes Solebad seine Türen. Seit 2004 ist Bad Sulza offiziell als Sole-Heilbad anerkannt.

Von der langen Kurorttradition zeugt neben dem historischen Kurpark mit restaurierter Trinkhalle und Musikmuschel auch das Gradierwerk „Louise“ mit der einmaligen Inhalations- und Zerstäuberhalle. Insbesondere Menschen mit Haut- und Atemwegserkrankungen bringt die Bad Sulzaer Sole dank ihrer einzigartigen Zusammensetzung spürbare Linderung. In den beiden Kur- und Reha-Einrichtungen, die diese Sole gezielt zur Behandlung einsetzen, werden verschiedenste Indikationen behandelt.

Wer die pure Sole verkosten möchte, kann dies in der Trinkhalle im Kurpark tun. Wem das zu salzig ist, versucht es am Besten erst einmal mit einer versüßten Variante in Form von schmackhaften Sole-Bonbons. Diese werden von unserem Bonbonman Dirk aus Zeitz hergestellt. Alternativ kann man sich auch über einen Likör herantasten. Den Lakritz Tagetes Likör mit echter Bad Sulzaer Sole stellt unser Handmacher Christian Hodel in Liederstädt her. Beide Sole Produkte bekommt man in der Tourist Information Bad Sulza. 

Video

Standort

Kategorie

Kultur

Folgen, Liken, Teilen

Gallery